Die Zwillingsinseln Koh Racha Yai und Koh Racha Noi

Die Zwillingsinseln Koh Racha Yai und Koh Racha Noi

Idyll vor Phuket

Südwestlich von Thailands geschäftigster Urlaubsinsel Phuket liegen zwei Inseln, die es bis heute geschafft haben, „unter dem Radar“ der meisten Urlauber zu fliegen: Koh Racha Yai und ihre Schwester Koh Racha Noi.

Während sich auf Koh Racha Yai mittlerweile einige Resorts für jeden Geldbeutel finden, ist die „kleine“ Noi bis heute unbewohnt – aber dafür ein absolutes Paradies für erfahrene Schnorchler und Scuba-Taucher.

 

Koh Racha Yai – Ihr Traum von weißen Strand im Sonnenuntergang

Die größere der beiden Zwillingsinseln liegt etwa 16 km vor Phukets Küste. Und so kommt es, dass viele Besucher lieber zu den Phi Phi – oder Similan Inseln fahren, um zu Schnorcheln. Dabei wissen sie gar nicht, was sie hier verpassen! Koh Racha Yai verfügt über zahlreiche fabelhafte Strände mit feinstem, weißen Sand und einige Restaurants und sogar einen Mini-Supermarkt, wo Sie sich mit kühlen Getränken und mehr versorgen können.

 

Dabei ist die Insel recht klein und die verschiedenen Strände sind über Trampelpfade miteinander verbunden. Von der einen Seite der Insel zu der Anderen schaffen Sie locker innerhalb von knapp 10 Minuten – und wenn Sie keine Lust aufs Laufen haben, können Sie sich sogar einen Motorroller ausleihen.

 

Koh Racha Yai (oder auch oft Raya Yai genannt) wird vor allem von denen angesteuert, die der Hektik in und um Phuket für einige Tage entgehen möchten. Und das ist hier in Perfektion möglich! Nippen Sie an einem kalten Cocktail oder schnorcheln Sie in dem türkisen Wasser, das über hervorragende Sichtweiten verfügt.

 

Der Hauptstrand, wo auch die meisten Boote (vor allem ab Mittag herum) landen, ist in der Ao Tawan Tok Bucht, oft auch liebevoll „Bungalow Bay“ genannt. Die Bucht ist wahrscheinlich der einzige Ort, wo schon mal so etwas wie mehr Betrieb auftritt, ansonsten ist es für Sie möglich, an einem der Strände vollkommen ungestört zu baden und zu schnorcheln.

 

Aufgrund des relativ flachen Wassers und der geschützten Lage eignet sich Koh Racha Yai optimal, um erste Versuche im Schnorcheln, Tauchen und Scuba-Tauchen zu unternehmen. Tipp: die inseleigene Tauchschule bietet oft bessere Preise, als wenn Sie einen Tauchtrip in Phuket buchen.

 

Koh Racha Yai – Unbewohntes Tauch- und Schnorchelparadies

Die Zwillingsinsel von Koh Racha Yai, Koh Racha Noi liegt etwa 10 km entfernt. Und davon, dass die beiden Zwillinge sein sollen, merkt man nicht viel, denn die Inseln sind unglaublich unterschiedlich. Dort, wo auf der großen Insel weiße Sandstrände sich an das blaue Wasser schmiegen, fallen schroffe Steinfelsen und riesige Lava-Gesteinsfelsbrocken in das smaragdgrüne Wasser von Koh Racha Noi.

 

Aufgrund der höheren Wassertiefe, stärkeren Strömungen und der insgesamt etwas anspruchsvolleren Lage ist Koh Racha Noi ein echter Geheimtipp für erfahrene Schnorchler und Taucher geworden. Es gilt als eines der besten Gebiete für Scuba-Taucher und so mancher Kenner meint sogar, dass die Unterwasserwelt hier die von Koh Phi Phi und Co. locker in die Tasche steckt.

 

So kommen Sie hin

Um nach Koh Racha Yai zu gelangen, können Sie sich von Ao Chalong und Rawai aus ein Boot nehmen. Dabei variieren die Fahrtzeiten natürlich stark:

  • 20 – 25 Minuten mit dem Speedboot (teuerste Alternative)
  • Tauch- und Fischerboote: 1 ½ – 3 Stunden, je nach Typ
  • Longtailboote: 2 Stunden (günstigste Alternative, aber nur möglich, wenn die See absolut ruhig ist)

Die Kosten sind Verhandlungssache.

Sie können die beiden Inseln auch über zahlreiche Touranbieter in Phuket in Form von Tagesausflügen anfahren. Die Tagestour inkludiert meist Schnorchel- bzw. Tauchequipment, Erfrischungsgetränke und entweder ein Mittagessen im Restaurant oder ein Picknick an einem romantischen Strand. Auch hier können sich die Preise, je nach Umfang, stark unterscheiden.

  Categories:
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Add a Comment