Geheimtipp: Inselhopping rund um Koh Chang

Geheimtipp: Inselhopping rund um Koh Chang
August 05 19:21 2016 Print This Article

Habt Ihr schon einmal von Koh Chang gehört? Nein? Das liegt daran, dass Koh Chang sich erst seit einigen Jahren als Urlaubsdomizil in Thailand geöffnet hat. Davor war die immerhin zweitgrößte Insel des Königreichs militärisches Sperrgebiet.

Auch wenn die Insel und ihre Nachbarn sich in den letzten Jahren rasant entwickelt haben und mittlerweile so einige Resorts wie ebenso Restaurants eröffneten, ein Großteil der prächtigen Natur mit Bergketten, Steilfelsen, Urwald sowie echten Traumstränden wurde bewahrt.

Und weil Koh Chang mittlerweile ein fast perfektes Basislager fürs Inselhopping darstellt, wollen wir Euch heute aufzeigen, welche Spots Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet! Denn da wären nicht nur die Südsee-Postkarten-Inseln wie Koh Mak und Koh Kut, sondern auch noch die 50 größtenteils unbewohnten Inseln des Koh Chang Marine Nationalparks!

Der Ausgangspunkt fürs Inselhopping: Koh Chang

Koh Chang finden wir rund 315 von der thailändischen Hauptstadt Bangkok entfernt und gehört zu der Provinz Trang. Rein örtlich gesehen liegt Koh Chang allerdings genau gegenüber vom kambodschanischen Festland – was auch die starken Einflüsse Kambodschas auf das Thai Food auf Koh Chang erklären dürfe.

Mit 30 km Länge und einer Breite von 13 Kilometern ist Koh Chang eines der wenigen Gebiete, das noch wirklich unberührten Dschungel in Thailand parat hält. Auf der Westseite gibt es mittlerweile eine ganze Menge Resorts zum Erholen, während die Ostküste so gut wie unbewohnt geblieben ist.

Entlang der Küste zieht sich eine Bergkette, deren höchster Gipfel es immerhin auf fast 750 m bringt – ein genialer Aussichtspunkt auf die Insel, ihre Nachbarn und Kambodscha!

Koh Chang ist – obwohl es an den Hauptstränden vor allem in der Hochsaison mittlerweile recht turbulent zugeht – immer noch ein echtes ‚Südsee‘-Paradies. Allerdings können wir buchstäblich dabei zusehen, wie ein neues Resort nach dem Anderen aus dem Sand gestampft wird – wie lange Koh Chang also noch „ursprünglich“ bleibt, steht in den Sternen.

Die klassische Variante: Koh Chang – Koh Kut – Koh Mak

Koh Mak und Koh Kut (in vielen Fällen auch Koh Kood geschrieben) sind eigentlich die beiden „üblichen Verdächtigen“, wenn es um eine Inselhopping Tour mit mehreren Destinationen geht. Von Koh Chang aus sind beide Inseln bequem mit dem Express-Boot oder dem Speedboot zu erreichen und auf beiden finden sich Übernachtungsmöglichkeiten sowie einige Restaurants und Bars. Beide stecken allerdings, jedenfalls was den Tourismus angeht, noch in den nur allzu schönen Kinderschuhen.

Koh Mak liegt außerhalb der Grenzen des Marine-Nationalparks und so könnt Ihr hier noch durch schattige Kokosnusspalmenhaine spazieren oder das flache, bewaldete Inselinnere erkunden.

Koh Kut ist – wenn wir bedenken, dass kaum ein Thailand-Urlauber die immerhin viertgrößte Insel des Königreichs kennt – eine echte Perle im Golf von Thailand. Die atemberaubenden Strände an der Westküste mit garantiertem Sonnenuntergangs-Panorama werden nur übertroffen von der prächtigen Natur weiter im Inselinneren. Vor allem der Wasserfall von Klong Chao ist eine beliebte Attraktion für Dschungeltrekks.

Koh Kut verfügt über zahlreiche winzige Buchten und Strandabschnitte, die man nur per Boot erreichen kann. Tipp: Schnorchel auf und ab ins Wasser – hier halten sich wunderschöne Korallenriffe versteckt!

Tagesausflüge nach Koh Kham, Koh Rayang und Koh Kradat

Auch wenn Ihr rund um Koh Chang im Golf von Thailand vielleicht nicht eine ganz so breite Auswahl an Unterwasserbewohnern vor die Linse bekommt, es gibt hier einige exzellente Tauch- und Schnorchelspots zu entdecken. Und wie könntet Ihr das besser machen, als bei einer Mini-Inselhopping-Tour? Die drei kleinen Inselchen Koh Kham, Koh Rayang und Koh Kradat sind bequem von Koh Chang aus erreichbar und halten jeweils ein kleines, einfaches Resort für Euch parat.

In den sehr einfach gehaltenen Hütten könnt Ihr vollkommen abschalten und den grauen Alltagsstress vergessen. Vor ihren Küsten liegen zahlreiche Korallenriffe wie auch andere interessante Schnorchelspots, die Ihr teilweise sogar direkt vom Strand aus beschnorcheln könnt!

Die Inseln sind spärlich besiedelt: auf Koh Kradat sind es gerade einmal 20 Einwohner und eine Herde von wilden Rehen – das war es auch schon! Wir sagten ja: Abgeschiedenheit garantiert!

Von Koh Chang nach Koh Wai

Schnochel-Liebhabern dürfte Koh Wai ein Begriff sein. Die Insel gilt als einer der besten Spots zum Tauchen und Schnorcheln hier im östlichen Golf von Thailand – das Gute ist, sie liegt gerade einmal eine Stunde von Koh Chang entfernt!

Die Koralleninsel ist winzig – Ihr könnt sie sogar problemlos mit dem Kajak umrunden und dabei Eure eigenen Lieblingsspots entdecken! Von Koh Chang aus könnt Ihr in den Reisebüros Tages- oder auch Halb-Tagestrips nach Koh Wai buchen (Kostenpunkt: ca. 500 – 1000 Baht).

Inselhopping im Marine Nationalpark

Nicht vergessen werden darf ein weiteres Highlight, denn es gibt natürlich noch den Marine Nationalpark mit seinen ca. 50 Inseln, die Ihr bei einer Inselhopping Tour entdecken könnt. Während einige der Inseln über exzellente Strände verfügen, sind andere komplett felsig (und dementsprechend für Taucher und Schnorchler richtig interessant!).

Von Koh Chang aus gibt es verschiedene Touren in den Nationalpark zu buchen, die preislich stark variieren können. Von kurzen Ausflügen bis hin zu Tagestouren, bei denen Euch an Bord ein leckeres Essen erwartet, ist das Angebot groß, welches Ihr auf Koh Chang buchen könnt. Bei diesen Trips landet Ihr meist an kleineren Inseln wie Koh Phrao Nai oder Koh Ma Pring im Nordosten Koh Changs – aber es sind auch längere Touren möglich, die Euch in die entferntesten Ecken des Parks mitnehmen. Bei diesen Inselhopping-Touren könnt Ihr oft mit dem Veranstalter noch ein wenig am Preis oder der Route feilen, fragen kostet nichts!

Die Preise für die Touren in den Nationalpark liegen bei etwa 1.000 Baht.

  Categories:
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Add a Comment