Print This Article

Koh Tao Thailand

Koh Tao – Tauchurlaub auf der Schildkröteninsel

Früher, als Koh Tao nur einigen Fischern als Zuflucht bei turbulentem Seegang diente, war die relativ kleine Insel 60 km entfernt von Koh Samui Heimat für zahlreiche Schildkröten (daher auch, nicht überraschend, der Name!). Heute hat sich Koh Tao zu einer beliebten Destination für Taucher entwickelt. Die Gewässer sind fischreich und klar, das Gelände auch für Einsteiger perfekt geeignet. Ursprünglich einst als Gefängnis-Insel genutzt, ist Koh Tao heute ein kleines Juwel im Golf von Thailand geworden.

Wie so oft fing die Erfolgsgeschichte Koh Taos mit den Rucksackreisenden an. Die waren mittlerweile von dem Andrang auf Koh Samui und Koh Phangan leicht angenervt und „entdeckten“ schließlich das benachbarte und noch unerschlossene Koh Tao für sich. Die Einwohner verdienten sich ihren Lebensunterhalt bis dahin hauptsächlich vom Fischfang und Palmenplantagen, doch stellten sich schon schnell auf den stärker werdenden Besucherstrom ein.
Die besten Strände auf Koh Tao

Sairee Beach ist der „Hauptstrand“ der Insel. Hier finden sich nicht nur jede Menge Unterkünfte sowohl am Strand als auch im waldigen Hinterland, sondern auch eine Vielzahl der Tauchschulen. Tagsüber ist der Strand relativ leer, weil sich die meisten Urlauber auf diversen Tauchtrips befinden.

Der Grund, warum die Region so beliebt ist, sind nicht nur die zahlreichen Korallenriffe, die als Heimat für etliche Unterwasserbewohner, vom Shrimp bis zum (relativ harmlosen Schwarzflossen-)Hai dienen, sondern auch deshalb, weil es kaum starke Strömungen im Wasser gibt. Beste Voraussetzungen also sowohl zum Tauchen lernen auf Koh Tao als auch fürs Schnorcheln oder Free Diven.
Strandkarte Koh Tao

Der Strand fällt sehr flach ab, was vor allem Familien mit Kindern erfreuen dürfte. Wenn Sie schwimmen möchten, müssen Sie zunächst einmal ein ganz schönes Stück ins Meer waten, bis das Wasser Ihnen überhaupt erst mal bis zur Brust geht!

Mae Haad ist der Strand, an dem die meisten Fähren anlegen, aber im Süden und Norden sind zwei hübsche Strände. Die sind zwar eher felsig als sandig, aber vor allem der südliche Strand von Mae Haad verfügt über einige hübsche Schnorchelspots, an denen Sie Ihre ersten Versuche starten können. Sogar ein kleines Bootswrack liegt im Wasser und ist eine neue Heimat für viele tierische Wasserbewohner geworden.

Haad Sai Daeng und Ao Leuk sind zwei Buchten, die für ihre Schnorchelgelegenheiten und relativ günstigen Unterkünfte bekannt sind. Während der Ao Leuk vom Strand her etwas breiter ist und zum Baden einladet, haben Sie am kleineren Haad Sai Daeng die Chance beim Schnorcheln vielleicht einen der harmlosen Haie des Riffs zu erspähen!

Auf der eher verschlafenen Ostseite Koh Taos liegt der Ao Tanote und ist wahrscheinlich der perfekte Mittelweg, wenn Ihnen der Sairee Beach zu hektisch ist, aber Sie nicht völlig „ab vom Schuss“ nächtigen wollen. Der Strand ist mit feinem Sand überzogen und ziemlich breit, sodass es, selbst während der Hochsaison, nie vollgestopft ist. Gerade, wenn die Wellen auf der Westseite zu stark werden können, ist das Wasser hier trotzdem immer noch ruhig. In der Umgebung finden sich einige sehr hübsche Restaurants.

Die Mango Bay hat zwar nur einen sehr kleinen besandeten Abschnitt und ist sonst recht felsig, aber gerade das macht sie zu einem der beliebtesten Spots zum Schnorcheln. Hier finden wegen der perfekten Bedingungen von Sicht, ruhigem Wasser und Artenvielfalt an den Felswänden auch die meisten der Einsteiger-Kurse für Schnorchler und Taucher statt. So kann es tagsüber an der Mango Bay auch schon mal etwas geschäftiger zugehen – aber keine Sorge, es gibt mehr als genug Platz für alle, sodass Sie ungestört Schnorcheln und Tauchen können!

Lust auf einen Urlaub auf Koh Tao

Die Thailand Reiseexperten stehen Ihnen gern zur Verfügung

  Categories: