Thai Airways International – so kommen Sie sicher nach Thailand

Thai Airways International – so kommen Sie sicher nach Thailand

Auf ins Königreich Thailand und dort dem Winter ein Europa entfliehen – doch wie kommen Sie preisgünstig und sicher ins Land des Lächelns? Aus Deutschland und der Schweiz lässt sich zum Beispiel sehr entspannt mit Thai Airways International – IATA-Code: TG – ins Königreich reisen. Knapp 22 Millionen Menschen vertrauen ihre Sicherheit Jahr für Jahr einer der größten Airlines im asiatischen Raum an. Was in den späten 50er und frühen 60er Jahren mit einer Fluggesellschaft anfing, die den asiatischen Raum bediente, wurde das Portfolio in den 70er Jahren um preiswerte Flüge nach Australien und auch Europa erweitert. Seit 1997 hat sich Thai Airways mit der Air Canada, der Lufthansa, der SAS, Turkish Airlines und der United Airlines zur Star Alliance zusammengeschlossen und offeriert Reisen zu 74 Destinationen in 35 Ländern und das auf allen fünf Kontinenten. In Europa steuert das Unternehmen 10 Airports an – mit 17 wöchentlichen Non-Stop Flügen nach Deutschland: Frankfurt am Main und München stehen auf dem Flugplan!

Mit Thai Airways International nach Bangkok reisen

75 Maschinen sind im Besitz der Airline und weitere elf Maschinen vom Typ Airbus A350-900 sind zum aktuellen Zeitpunkt geordert. Damit hat Thai Airways International seine ehemalige Flotte von knapp 100 Fliegern massiv ‚aussortiert‘ und einige Flugzeuge in den wohlverdienten Ruhestand geschickt. Das ehrgeizige Ziel lautet, bis zum Jahr 2022/2023 rund 50 Prozent der Flotte durch neue Maschinen mit den Typen Airbus A320, A350 oder der Boeing 787 zu ersetzen.

Wenn Sie ab Frankfurt am Main nach Bangkok in Thailand aufbrechen möchten, werden Sie beim ‚Frühflug‘ am Morgen mit einem Airbus A 380-800 starten, der Platz für mehr als 520 Passagiere bietet. Abendflüge werden in der Regeln mit einem Airbus A 340-600 geflogen, der rund 280 Passagiere aufnimmt. Präferieren Sie den Flughafen München, so werden Sie Ihre Reise nach Thailand mit einer Boeing 747-400 antreten, die rund 370 Passagiere nach Bangkok fliegt.

Thai Airways International und die Flugsicherheit

Thai Airways International ist, gemessen am extrem hohen Passagieraufkommen von rund 22 Millionen Fluggästen pro Jahr, eine sehr sichere Airline. Das nicht zuletzt dadurch, dass sich alle Airlines, die in der Star Alliance organisiert sind, höchsten Sicherheitsstandards verschrieben haben. Knapp 26.000 Mitarbeiter bei Thai Airways, knapp 5.000 davon nur im Bereich der Wartung und Inspektion von Flugzeugen, sorgen dafür, dass Sie sicher an Ihrem Zielflughafen ankommen. Ältere Maschinen wurden gnadenlos aussortiert und in den Ruhestand geschickt. Der Zusammenschluss zur Star Alliance hat nicht nur die Thai Airways International weit nach vorne gebracht, wenn es um Fragen der Flugsicherheit geht.

Economy, Business oder First Class? Was darf es sein?

Wie alle renommierten Airlines bietet Thai Airways International den Gästen auf seinen Interkontinental-Flügen drei Serviceklassen an: Economy Class, die Business Class, die hier Royal Silk Class genannt wird und die First Class, die Thai Airways als Royal First Class bezeichnet. Und das sind dann auch die Klassen, zwischen denen Sie bei Ihrem Flug nach Bangkok in Thailand wählen können. Damit Sie wissen, was Sie möglicherweise erwartet, hier die Klassen in der Übersicht:

Royal First Class – ein edler Trip nach Thailand

Wenn Sie sich auf der Reise nach Thailand für diese Klasse entscheiden, dann werden Sie erstaunt sein, welcher Komfort in einem Flugzeug möglich ist. 15 Zoll Touchscreen-Monitor an jedem Platz, Massagesitze, die sich in die volle Liegeposition verstellen lassen und eine Auswahl aus mehr als 20 Menüs. Bei Thai Airways ist die First Class wirklich erste Klasse – allerdings auch beim Preis!

Royal Silk Class – eine abgespeckte First Class

Die Beinfreiheit in der Business Class ist sehr großzügig bemessen, allerdings sind die Monitore in der ‚2. Klasse‘ etwas kleiner gehalten. Die Menüs sind immer noch üppig und die Auswahl macht Sterneköchen Konkurrenz.

Passagiere dieser beiden Klassen genießen aber nicht nur im Flieger gravierende und spannende Vorzüge. Auch am Flughafen werden Sie staunen, fliegen Sie in den Klassen nach Bangkok. Sie haben am Airport Ihre eigene Lounge und speisen dort vorzüglich vor Ihrem Flug zurück nach Deutschland. Für die Sicherheits- und Passkontrollen ’schwimmen Sie nicht mit der Menge‘, sondern Sie werden durch den Flughafen-Dschungel geleitet – mit eigenen Kontrollstationen! Im Airport selbst werden Sie von der Airline transportiert und sind so getrennt von der Masse an Passagieren unterwegs. Nur hat dieser Service selbstverständlich seinen Preis.

Und auch bei der Gepäckmitnahme lohnt sich der Mehrpreis. Dürfen Sie in der Economy Class, mit der Sie immer noch sehr feudal nach Bangkok reisen, 20 Kilogramm an Gepäck bei sich führen, sind es in der Royal Silk Class 40 Kilogramm und in der Royal First Class gar 50 Kilogramm. Und diesen Mengen gelten für Erwachsene wie auch für Kinder über zwischen 3 und 11 Jahre. Kinder unter 2 Jahren zahlen nichts, dürfen aber nur 10 Kilogramm mit sich führen.

Sondergepäckregelung:

Wenn Sie Ihr Sportgerät nach Bangkok mitnehmen möchten – Surfboards, Tauchgerät, Golfschläger – werden mittlerweile Zusatzpreise fällig. Haben Sie die Grenze fürs Freigepäck ausgereizt, werden bei Sportgeräten additionale 150 Dollar je Flug berechnet.