Wissenswertes zu Phuket, der Trauminsel in Thailands Süden
Print This Article

Wissenswertes zu Phuket, der Trauminsel in Thailands Süden

Die Insel Phuket in der Andamanensee vor der Küste von Thailand gehört zu den beliebtesten Fernreisezielen vieler Europäer. Bei dem glasklaren Wasser, den Traumstränden, den unzähligen Freizeitmöglichkeiten und dem lebhaften Nightlife kein Wunder.

Beste Reisezeit und bedeutende Feste und Events

Die beste Zeit für einen Urlaub auf Phuket ist von November bis April, wobei es ab März zu Temperaturen von über 30° Grad kommen kann. Im Mai startet die Regenzeit mit oft kurzen aber umso stärkeren Schauern und zieht sich bis in den Oktober.

Die ersten 9 Tage des 9. Monats im chinesischen Mondkalender findet das Fest der neun Kaisergötter statt. Nach unserem Kalender fällt das Festival mit Straßenprozessionen und anderen Feierlichkeiten meist in den September oder Oktober. Im Dezember findet traditionsgemäß der Triathlon „Ironman 70.3 Asia Pacific“ statt, in dem sich die Teilnehmer in den Disziplinen Laufen, Schwimmen und Fahrradfahren messen.

Tipps vor dem Reiseantritt

Vor der Anreise sollte man als deutscher Staatsbürger einen Blick in den Reisepass werfen, denn dieser muss mindestens 6 Monate gültig sein. Man kann sich bis zu 30 Tage in Thailand aufhalten, ohne ein Visum beantragen zu müssen, will man länger bleiben, muss man ein Visum in der thailändischen Auslandsvertretung beantragen. Das Touristenvisum gilt 60 Tage und kann vor Ort nochmals um weitere 30 Tage verlängert werden.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, sich vor Reiseantritt gegen Tetanus, Diphterie sowie Hepatitis A impfen zu lassen. Und auch vor Straßendieben, abzockenden Taxi- oder Tuk-Tuk-Fahrern und Betrugsversuchen, bei denen zum Beispiel der Motorrad-Verleiher behauptet, am Fahrgerät wären Schäden wird gewarnt. (Um dem zu entgehen vor Fahrtantritt am besten das Motorrad von allen Seiten fotografieren!)

Thailands Wasserversorgung ist nicht die Beste, um es höflich auszudrücken. Deshalb sollte man niemals Wasser aus dem Wasserhahn trinken! Und auch Zähneputzen oder Früchte waschen erledigt man am besten mit frischem Wasser aus der Flasche.

Übernachten, Transport und Lebenshaltungskosten

Wenn man nicht sowieso schon von zu Hause aus ein Hotel gebucht hat, wird man keine großen Schwierigkeiten haben, ein freies Hotelzimmer für die Nacht zu finden – außer, es findet gerade eine größte Veranstaltung oder Festivität statt. Zur Hauptsaison zahlt man für ein günstiges 3 Sterne Hotel ab 700 THB pro Nacht, zur Nebensaison bekommt man die Zimmer für etwa 300,- THB. Wem ein Hostel oder Guesthouse reicht, der kann ganzjährig sehr günstig urlauben: Ein einfaches Zimmer gibt es ab 250,- THB pro Nacht.

Auch wenn Phuket die kostspieligste Touristenhochburg Thailands ist, sind die Preise für deutsche Verhältnisse immer noch recht günstig. Man zahlt für Mahlzeiten zum Beispiel rund ein Drittel der deutschen Preise. Wer auf Streetfood steht, wird in Phuket garantiert glücklich werden, denn das gibt es für knapp 30 – 50 Baht pro Portion. Zum Vergleich: Ein Mittagessen im Restaurant schlägt mit etwa 135,- THB (thailändischen Baht) zu Buche, wenn man thailändisches Essen hat. Ausländische Küchen kosten meist deutlich mehr. Ein absoluter Geheimtipp sind die mit Kokosraspeln und Banane gefüllten Pfannkuchen, die man an jeder Ecke an den Foodcarts bekommen kann.

Der öffentliche Nahverkehr auf Phuket ist nicht besonders gut ausgebaut und kann darum für europäische Augen recht chaotisch anmuten. Wenn das Hotel keinen Transfer stellt, nimmt man deshalb am besten ein Taxi oder Tuk-Tuk. Allerdings sollte man darauf achten, dass man das Taxi entweder über das Hotel bestellt oder selbst auf der Straße anhält.

Ein Taxameter ist auf Phuket übrigens nicht üblich! Deshalb sollte man vor Fahrtantritt unbedingt den Fahrpreis aushandeln (die meisten Fahrer sprechen genug Englisch, um Preisverhandlungen durchzuführen) oder aber man besorgt sich über die eigene Unterkunft einen privaten Fahrer.

Eine sehr ausführliche Beschreibung über Aktivitäten, Strände und Sehenswürdigkeiten findet ihr hier im Phuket-Reiseführer

write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Add a Comment